Category Archives: Ears

Music, music, music, and … well, beanies?

Nehmt das Leben nicht so ernst

Mira las flores:

Listen and remember your favourite things:

Trinket alle daraus (aber hofft nicht auf ewiges Leben – es ist die Hölle).

Hier ist er übrigens gefunden, der “Heilige Gral”. Bernie’s search for the Holy Grail. Ist die Suche deshalb zu Ende? Oder: wurde sie jemals begonnen? Die Geheimnisse des Lebens sind – wenn überhaupt – immer ganz klein gedruckt, in Nebensätzen von längst vergilbten Büchern (und blogs), geschrieben in Sprachen, die niemand mehr spricht oder die wenigsten die Geduld haben zu erlernen. Meist frappieren sie in ihrer Ähnlichkeit zu Trivialitäten … wer hat denn die Blüten wirklich angesehen? Natürlich ist die “dragon scroll” ein leeres Blatt Papier, der Heilige Gral eine leere Flasche Wein. “Kommt noch etwas im Leben?” – Natürlich nicht! Oder solltest vielleicht zum leb’n vagess’n ham?

… et l’enfer, c’est les autres, comme vous le remarquez tous en ce moment à la maison:

Och när han kommer (“Vänta ett ögonblick! – Så säger ju alla!”), du kan ju försöka att spela schack med honom, men … jag rekommenderar att bara följa med honom, som med en gamla vän (Är du beredd?):

Sinon, faites comme Simone et Jean-Paul

.. eller bilda Olsen Banden (skidegod):

Der himmelblaue Wagon

Asta, my dear “Чебура́шка”, der 5.Februar wird für immer als der Tag an dem wir “Голубой вагон” zu live Klavierbegleitung im Pasternak gesungen haben in die Geschichte eingehen! Ich kann nur sagen: крокоди́л – spiel! Dass es kein Bild- und Tonmaterial davon gibt macht es umso wertvoller: diese Erinnerung gehört ganz alleine uns! Und seien wir nicht traurig: wie schon Stefan Zweig bemerkt hat, kann die Kunst immer nur Trost für die einzelnen Menschen bieten, gegen die Wirklichkeit kann sie nicht an …

Snake Dance

Eli just introduced me to this master piece of dance / contortionist performance – look for yourself.

A humble reminder that, no matter how much you’ve seen, heard and experienced in the performing … in the arts in general – you’ve never seen it all. I’m not quite certain that I’ll be able to be amazed any time soon by any performance of modern dance in the near future after this.

Here is some press coverage from 1947.

Music: Claude Debussy, Syrinx L.129

Zen Gardens

Lots of wabi-sabi-esque situations awaited during this recent, second visit to the land of the rising sun. Tokyo and above all Kyoto presented themselves in full fall foliage splendour, for example at the beautiful oasis which the garden of Nezu Museum in Tokyo is, the Murin-an garden or the “Moss Temple” Saihoji Kokedera in Kyoto. Difficult to choose between the many impressions of gingko, maple and camelia leaves among fluffy pine trees, but here are a few:

So. Many. Leaves!

Bashō would now come up with a 17-syllable poem (“Haiku”), but I’ll rather conclude with Ayumi, since she’s already reaching out for the maple leaves …